Zwischen Lance Armstrong und Teilen der Presse ist es beim Giro zum Streit gekommen.

Nachdem der Amerikaner nach dem Einzelzeitfahren nicht persönlich mit den Medienvertretern sprechen wollte, kündigten Journalisten an, Armstrongs Nachrichten über die Micro-Blogging-Plattform "Twitter" boykottieren zu wollen. Armstrong gibt täglich mehrere Statements über "Twitter" ab.

Hintergrund für Armstrongs Presse-Boykott soll dessen Verärgerung über italienische Journalisten gewesen sein, die ihn für den Bummelstreik verantwortlich gemacht hatten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel