Etwa 200 Sträflinge werden Anfang Juni auf Räder steigen und eine eigene Tour de France bestreiten.

Begleitet werden die Gefangenen auf den 2.300 Kilometern von 124 Aufsehern und Sport-Anleitern, die ebenfalls Rad fahren. Allerdings geht es bei dieser Rundfahrt anders als bei der Tour nicht ums Gewinnen. Das Peloton muss immer zusammenbleiben, Fluchtversuche sind nicht erlaubt.

Am 4. Juni startet die Rundfahrt in Lille und macht Halt in 17 Städten, die über ein Gefängnis verfügen. Nachts werden die Teilnehmer in Hotels untergebracht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel