Bernhard Kohl bringt nun auch den Teamarzt seines früheren Rennstalls Gerolsteiner in Bedrängnis.

"Wenn der Arzt eins und eins zusammenzählt, dann weiß er, dass meine Leistung ohne Doping nicht möglich ist", sagte Kohl bei "Beckmann" und gestand, auch Eigenblutdoping betrieben zu haben.

Betreuender Arzt beim Team Gerolsteiner war zu jener Zeit Mark Schmidt, der inzwischen für den einzigen deutschen ProTour-Rennstall Milram tätig ist.

Der 55-Jährige kündigte an, auch vor rechtlichen Schritten nicht zurückschrecken zu wollen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel