Alejandro Valverde hat die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) sowie Mitglieder des Anti-Doping-Tribunals des Nationalen Olympischen Komitees für Italien CONI verklagt.

Der Kapitän vom Team Caisse d'Epargne wirft den Beteiligten ein "irreguläres Verhalten" vor. Sie hätten die gerichtliche Autorität der spanischen Justiz missachtet und bestimmte Beweismittel unerlaubt verwendet, so Valverde.

Valverde war am 11. Mai von einem CONI-Gericht gesperrt worden. Die WADA hatte sich angeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel