Der spanische Radprofi Pedro Horrillo könnte nach seinem schweren Sturz auf der achten Etappe des Giro d'Italia in der kommenden Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Nach Auskuft der Giro-Organisatoren hat sich der Zustand des 34-Jährigen weiter verbessert, auch wenn Horrillo immer noch eine Sauerstoffmaske zur Stabilisierung der Atmung tragen muss.

"Die Situation ist stabil", sagte ein Giro-Sprecher beim Ruhetag über den Rabobank-Fahrer, der in einem Krankenhaus in Bergamo liegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel