Der niederländische Rabobank-Rennstall um den Giro-Führenden Dennis Mentschow ist im Zuge der Humanplasma-Affäre in das Visier der österreichischen Anti-Doping-Ermittler geraten.

Das Bundeskriminalamt hat Kontakt zum Team aufgenommen. "Wir haben unsere vollste Kooperation zugesagt", so Team-Sprecher Eisenga. Man habe keine Erkenntnisse, dass ein Team-Mitglied mit Humanplasma zu tun gehabt hätte.

Die SOKO Doping hat Ermittlungen gegen den früheren Rabobank-Profi Rasmussen eingeleitet, der Miteigentümer einer Blut-Zentrifuge sein soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel