Der UCI hat den im vergangenen Jahr eingeführten Biologischen Pass verteidigt und die Kritik von Dopingsünder Bernhard Kohl zurückgewiesen.

Die Analysen der Fahrer-Profile hätten einige Anomalien gezeigt und die Ergebnisse von traditionellen Anti-Doping-Kontrollen bestätigt, hieß es in einer UCI-Stellungnahme.

In Kürze werde es auf Grundlage der Daten aus den Biologischen Pässen in einigen Fällen zu Disziplinarverfahren kommen.

Der geständige Dopingsünder Kohl hatte den Sinn der Fahrer-Profile in Frage gestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel