Der positiv auf Kokain getestete Tom Boonen droht den Organisatoren der Tour de France im Falle eines Startverbots mit einer Klage.

"Ich hoffe, dass ich an der Tour teilnehmen kann. Wir versuchen, uns mit dem Veranstalter zu einigen, denn wir wollen rechtliche Schritte vermeiden", so der Belgier.

Tour-Direktor Christian Prudhomme hatte einen Start Boonens bei der am 4.Juli beginnenden Rundfahrt kategorisch ausgeschlossen, nachdem der Klassiker-Spezialist Ende April zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres positiv auf Kokain getestet worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel