Die finanziellen Probleme bei Astana sind noch nicht endgültig beseitigt. Zwar haben die kasachischen Sponsoren inzwischen die ausstehenden Gehälter bezahlt, allerdings muss noch die Garantiesumme für den Rest der Saison beim Weltverband UCI hinterlegt werden.

Im schlimmsten, wenn auch unwahrscheinlichsten Fall droht der Lizenz-Entzug.

Lösen könnte die Probleme ein neuer Sponsorenvertrag, den Kasachstans Tourismus- und Sportminister Temirjan Dosmuchambetow ins Gespräch brachte. Es soll sich um ein amerikanisches Unternehmen handeln.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel