Alejandro Valverde steht vor der erfolgreichen Titelverteidigung bei der Fernfahrt Dauphine Libere.

Der unter Dopingverdacht stehende Kapitän des Teams Caisse d'Epargne behauptete auf der vorletzten Etappe mit Platz vier seine Führung in der Gesamtwertung. Valverde geht mit 16 Sekunden Vorsprung auf den Australier Cadel Evans (Silence-Lotto) auf die Schlussetappe am Sonntag über 146 km von Faverges nach Grenoble.

Den Tagessieg sicherte sich der Franzose David Moncoutie (Cofidis) vor dem Niederländer Robert Gesink (Rabobank).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel