Der unter Dopingverdacht stehende Cottbuser Radprofi Andreas Klöden hat zum Auftakt der 73. Tour de Suisse einen Etappensieg knapp verpasst.

Der Astana-Fahrer landete im Zeitfahren über 7,8 km in Liechtenstein von Mauren nach Rugell 22 Sekunden hinter dem Schweizer Olympiasieger Fabian Cancellara auf dem dritten Platz.

Rang zwei belegte der tschechische Vorjahressieger Roman Kreuziger mit 19 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger. Der Erfurter Tony Martin (Columbia/0:31 Minuten zurück) wurde Fünfter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel