Der deutsche Radprofi Gerald Ciolek hat den Tagessieg auf der 2. Etappe der 73. Tour de Suisse nur um Haaresbreite verpasst.

Der Kapitän vom Milram-Team musste sich am Sonntag im Sprintfinale nach 150 Kilometern mit Start und Ziel in Davos nur dem Österreicher Bernhard Eisel (Columbia) geschlagen geben. Oscar Freire (Rabobank) wurde Dritter.

"Das war eine sehr knappe Entscheidung. Aber das Ergebnis wird Gerald Selbstvertrauen für die nächsten Sprintentscheidungen geben", sagte der sportliche Leiter von Milram, Christian Henn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel