Dem Astana-Rennstall um Lance Armstrong droht der Lizenz-Entzug und damit das Aus für die Tour de France. Dem Management des kasachischen Teams ist es nicht gelungen, die vom Welt-Verband UCI geforderten 6 Mio. Euro zur Sicherung des Rennbetriebs bis zum Saisonende bis zum Ablauf des Ultimatums am Dienstag aufzubringen.

"Astana wird versuchen, die Zahlungen zu leisten. Ich habe jedoch empfohlen, dies nicht zu tun, weil die UCI kein Recht auf diese Extra-Garantien hat", so Astana-Mittelsmann Rinus Wagtmans im belgischen Fernsehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel