Alejandro Valverde hat vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen seine Dopingsperre durch das italienische Olympia-Komitee CONI eingelegt. Demnach bezweifelt Valverde die Zuständigkeit des CONI in seinem Fall und fordert die Aufhebung seiner Sperre.

Valverde war am 11. Mai von einem Gericht des CONI für zwei Jahre für Rennen in Italien gesperrt worden. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte sich diesem Spruch angeschlossen.

Der Spanier hat inzwischen auch eine Klage gegen WADA und das CONI eingereicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel