Der des Kokainkonsums überführte Radprofi Tom Boonen rechnet fest mit seiner Teilnahme an der Tour de France.

Er sei sich "fast sicher", dass er sich vor Gericht das Startrecht erstreiten werde, sagte der Belgier in einem Fernsehinterview. Die Organisatoren der Tour hatten Boonen den Start verweigert. Dagegen wolle er nun gerichtlich vorgehen.

Dennoch ist der 28-Jährige mit dem Verlauf des Verfahrens unzufrieden. "Die Art und Weise missfällt mir. Ich hätte gerne den Dialog gesucht. Aber das scheint nicht möglich", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel