Radprofi Jurgen van de Walle ist als erster Fahrer aus der 96. Tour de France ausgestiegen.

Der Belgier war am Sonntag auf der 2. Etappe von Monte Carlo nach Brignoles gestürzt, hatte sich das Schlüsselbein gebrochen und zudem ein Lungentrauma erlitten. Van de Walle hatte die Etappe beendet, war aber sofort nach der Zielankunft in ein Krankenhaus im Norden Marseilles gebracht worden.

Der Quick-Step-Profi steht noch unter Beobachtung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel