Dopingsünder Michael Rasmussen will nicht zahlen. Der frühere Tour-Bergkönig, dessen Zweijahressperre am 25. Juli abläuft, verweigerte die Strafzahlung in Höhe von 700.000 Euro an den Radsport-Weltverband UCI und will notfalls klagen.

Die UCI hatte 2007 die Ehrenerklärung zur Pflicht gemacht, nach der sich die Fahrer bei einem Dopingvergehen zur Zahlung eines Jahresgehaltes verpflichten mussten.

Rasmussen war 2007 gesperrt worden, nachdem er mehrmals einen falschen Aufenthaltsort angegeben und sich dadurch Dopingkontrollen entzogen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel