Die Verhandlung von Stefan Schumacher vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne ist vertagt worden.

Wie Schumachers Anwalt Michael Lehner sagte, hat der Richter noch weitere Fragen an Schumacher und den Radsport-Weltverband UCI. Am 17. Juli will der CAS entscheiden, ob er überhaupt zuständig ist.

Schumacher klagt gegen die weltweite Übernahme seiner in Frankreich geltenden Dopingsperre bis zum 21. Januar 2011.

"Wir sind mit dem Ablauf sehr zufrieden. Ich bin zuversichtlich, dass es in die nächste Runde geht", sagte Lehner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel