Das Astana-Team setzt seinen Feldzug gegen negative Berichterstattung fort. Diesmal traf es den belgischen Fernsehsender "Sporza", der zukünftig auf der "schwarzen Liste" steht.

Der flämische Sender wird keine Interviews mehr von Armstrong und Co. erhalten. Das ordnete Teamchef Johan Bruyneel an.

Der in Belgien äußerst beliebte "Sporza"-Kommentator Michel Wuyts habe von jeher über das Discovery-Team, das Astana-Team und Armstrong negativ berichtet, monierte Bruyneel. Bereits beim Giro d'Italia hatte Armstrong die Medien boykottiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel