Michael Albasini ist nach der vorletzten Etappe der Österreich-Rundfahrt auf dem besten Weg zum Gesamtsieg.

Der Schweizer vom Team Columbia wurde beim 26,3 Kilometer langen Zeitfahren in Podersdorf Fünfter und hat vor dem finalen Teilstück am Sonntag in der Gesamtwertung 1:12 Minuten Vorsprung auf den Ukrainer Ruslan Pidgornji (ISD).

Das Zeitfahren gewann der Niederländer Koes Morenhout vom Team Rabobank in 31:36 Minuten. Bester Deutscher wurde Albasinis Teamkollege Marcus Burghardt mit 40,41 Sekunden Rückstand auf Morenhout.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel