Der Radsport-Weltverband UCI bleibt trotz des Protestes der Teams beim Funkkontakt-Verbot zwischen Fahrern und Teamleitung bei zwei Etappen der Tour de France.

Das teilte die UCI mit und reagierte damit auf eine geplante Petition, der sich bis auf zwei Ausnahmen alle Teams anschließen werden.

"Entsprechend der Entscheidung des UCI-Vorstandes gibt die Rennjury bekannt, dass die zehnte Etappe ohne Hilfsmittel zur Kommunikation zwischen Fahrern und sportlicher Leitung durchgeführt wird", hieß es. Diese Regelung gelte ebenfalls für die 13. Etappe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel