Pierre Bordry hat als Präsident der Anti-Doping-Agentur AFLD schwere Vorwürfe gegen die Kontrolleure des Weltverbandes UCI erhoben.

"Ich habe das Gefühl, dass die Kontrolleure sehr nachsichtig mit den Fahrern umgehen. Ich bin mir nicht sicher, dass man bei einigen Athleten die gleichen Regeln unter gleichen Bedingungen anwendet", so Bordry, der sich in einem Brief an UCI-Präsident Pat McQuaid beklagt hatte.

McQuaid wies die Vorwürfe zurück. "Ich werde Pierre Bordry antworten. Es gibt definitiv keine Nachsicht bei den Kontrollen", so der Ire.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel