Für Pat McQuaid ist der Weg für eine zweite Amtszeit als Präsident des Weltverbandes UCI frei.

Der Ire ist bei den Wahlen auf dem UCI-Kongress Ende September der einzige Anwärter für die nächsten vier Jahre. Bis zur Frist am 27. Juni hatte sich kein Gegenkandidat gefunden.

"Es ist wahr, dass ich der einzige Kandidat bin. Aus dieser Sicht kann ich für die nächsten vier Jahre planen", sagte der nicht unumstrittene McQuaid dem Internetportal "Cyclingnews": "Es ist mein Wunsch, wiedergewählt zu werden, da es noch eine Menge zu tun gibt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel