Das Funkverbot für die 13. Etappe der Tour de France ist wie erwartet aufgehoben worden.

Der Radsport-Weltverband UCI entschied, dass man das "Experiment einer Etappe ohne Funk-Kommunikation am Freitag nicht wiederholen werde".

Damit beendete die UCI die Kontroverse, die laut offizieller Mitteilung "den Ablauf der Tour de France beeinträchtigte".

Auf der 10. Etappe war das Funkverbot auf trotz massiver Proteste von 14 der 20 teilnehmenden Teams erstmals getestet worden. Der Abschnitt verlief jedoch nicht so spektakulär wie erhofft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel