Tony Martin und Bert Grabsch haben die Startzusage für das Zeitfahren bei der WM im italienischen Varese erhalten.

Nach ihrem Doppelsieg zum Abschluss der deutschland tour teilte BDR-Präsident Rudolf Scharping mit, dass die beiden Columbia-Profis Deutschland im Kampf gegen die Uhr am 25. September vertreten werden.

Sebastian Lang hat damit keine Chance mehr auf eine Teilnahme im Zeitfahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel