Lance Armstrong hat sich gegen die Kritik an einem verzögerten Dopingtest während der Tour de France gewehrt.

"Das ist lächerlich. Genug ist genug. Wir sind als Team schon lange zusammen und hatten nie einen positiven Test", sagte er.

Vier Fahrern des Astana-Teams waren vergangenen Samstag um 6.00 Uhr zum Dopingtest gebeten worden. Angeblich haben sie die Kontrolleure 55 Minuten lang warten lassen.

Pierre Bordry, Präsident der französischen Anti-Doping-Agentur ALFD, hatte daraufhin behauptet, dass das Astana-Team bevorzugt behandelt werde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel