Nach den Luftgewehr-Schüssen auf Oscar Freire aus Spanien und den Neuseeländer Julian Dean auf der 13. Etappe der Tour de France hat die französische Polizei Ermittlungen eingeleitet.

Die beiden Radprofis waren am Freitag beim Anstieg zum Col du Bannstein mit einem Luftgewehr beschossen worden. Freire wurde am Oberschenkel getroffen. Der Rabobank-Teamarzt Dion van Bommel musste nach der Etappe das Kügelchen aus dem Bein entfernen. Dean wurde am linken Zeigefinger getroffen.

Die Tour-Organisation ASO informierte noch am Freitag die Polizei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel