Danilo Di Luca droht eine lebenslange Sperre. Der Italiener wurde beim Giro d'Italia zweimal des Dopings mit dem Epo-Präparat CERA überführt, teilte der Weltverband UCI mit.

Da Di Luca bereits wegen Verbindungen zum verurteilten Doping-Arzt Carlo Santuccione gesperrt war, müsste der LPR-Profi nach WADA-Regeln als Wiederholungstäter gelten.

Die UCI sperrte Di Luca bis zur Anhörung vor dem italienischen Radsport-Verband vorläufig. Laut UCI resultiert der positive Test aus der Analyse seines Blutpasses, früheren Tests und seinem Rennkalender.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel