Der geständige Dopingsünder und Ex-Kronzeuge Patrik Sinkewitz hat nach einer Solofahrt über 150 km die Königsetappe der Sachsen-Tour von Aue über 176 km nach Meerane gewonnen und damit auch die Führung in der Gesamtwertung erobert.

Hinter dem 28-Jährigen vom Team Whirlpool kamen mit einem Rückstand von 2:50 Minuten der Niederländer Maarten Tjaling (Rabobank) und Milram-Profi Thomas Fothen ins Ziel.

"Für mich hat der Sieg in einem so stark besetzten Rennen und mit einem so schweren Profil einen hohen sportlichen Wert", sagte Sinkewitz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel