Bislang gilt die Tour de France 2008 als sauber. Aber ob die Ergebnisse Gültigkeit behalten, entscheidet sich im Oktober.

Die französische Anti-Doping-Agentur AFLD will Blutproben von 15 Profis noch einmal auf den EPO-Nachfolger Cera untersuchen, berichtet die "L'Equipe".

Zwar habe die AFLD keine Namen genannt, aber nach Informationen der Zeitung sollen alle Betroffenen unter den Top 20 des Gesamt-Klassements sein.

AFLD-Präsident Pierre Bordry habe die betroffenen Fahrer vor dem Start der Rundfahrt 2009 über die Nachtests informiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel