Der Franzose Sebastien Hinault hat die zehnte Etappe der Vuelta gewonnen.

Der 34-Jährige vom Team Credit Agricole setzte sich nach 151,3 Kilometern von Sabinanigo nach Saragossa im Sprint gegen seinen Landsmann Lloyd Mondory von AG2R und den Belgier Greg van Avermaet vom Team Silence-Lotto durch.

Das Goldene Trikot des Gesamtführenden trägt weiter der Spanier Egoi Martinez von Euskaltel, der am Montag den Amerikaner Levi Leipheimer von der Spitze verdrängt hatte. Der Astana-Kapitän liegt weiter 11 Sekunden hinter Martinez.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel