Danilo di Luca ist als Dopingsünder überführt. Ein Wiener Labor wies auch in den B-Proben des Italieners das EPO-Präparat CERA nach. Die Blutproben waren di Luca während des Giro d'Italia am 20. und 28. Mai abgenommen worden.

Nach den positiven A-Proben hatte der 33-Jährige die Testmethoden des zunächst zuständigen französischen Labors angezweifelt und versichert, niemals CERA verwendet zu haben.

Di Luca hatte beim Giro zwei Etappen gewonnen und fuhr auf Platz zwei der Gesamtwertung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel