Bei einer Wind-Lotterie zum Auftakt der Irland-Rundfahrt ist der siebenmalige Toursieger Lance Armstrong als 23. über den Zielstrich gerollt.

Der Texaner verlor auf dem 196,4 km langen Teilstück von Enniskerry nach Waterford 16 Sekunden auf den britischen Tagessieger Russell Downing. Die Plätze zwei und drei belegten die Saxo-Bank-Profis Alexander Kolobnew (Russland) und Matti Breschel (Dänemark).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel