Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz hat sich für härtere Dopingkontrollen ausgesprochen.

"Es könnte ruhig härter kontrolliert werden. In Deutschland haben wir einen hohen Status erreicht, andere Länder haben dagegen ein laxes Handhaben. Da sind die WADA und die internationalen Verbände gefordert", bemängelte die 37-Jährige.

Insbesondere bei den Trainingskontrollen gebe es Lücken im System.

"Wenn ich beispielsweise im Trainingslager in den USA bin, sollten mich amerikanische Kontrolleure testen. Das passiert aber kaum", so Spitz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel