Der renommierte dänische Blutforscher Jakob Mörkebjerg hat die Blutwerte von Lance Armstrong bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt als "unnormal" bezeichnet.

Sowohl die Anzahl roter Blutkörperchen, als auch der Hämatokrit- und der Hämoglobinwert Arsmtrongs seien im Vergleich der ersten mit der letzten Etappe relativ konstant geblieben, erklärte Mörkebjerg - ein höchst verdächtiger Befund.

"Aus unserer Forschung wissen wir, dass diese Blutwerte unter großer Anstrengung markant fallen", so Mörkebjerg dem dänischen Radio "DR".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel