Lance Armstrongs Comeback im kommenden Jahr wird sich wohl nicht auf die Teilnahme an der Tour de France beschränken.

"Das Wichtigste ist, den Kampf gegen den Krebs auf eine größere Bühne zu stellen. Der beste Weg, dies zu tun, ist, Rennen auf der ganzen Welt zu fahren", sagte der 37-Jährige nach seinem Sieg am Sonntag bei einem Mountainbike-Ausdauerrennen in Colorado.

Für den US-Amerikaner haben deshalb nun Rennen in "Australien, Südafrika, Südamerika, Europa und Amerika höchste Priorität".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel