Olympiasiegerin Sabine Spitz hat beim siebten von acht Läufern zum Mountainbike-Weltcup in der Cross-Country-Disziplin in Champery/Schweiz den sechsten Platz belegt.

In der Gesamtwertung verbesserte sich Spitz vor dem letzten Rennen am kommenden Samstag in Schladming/Österreich auf den neunten Rang. In Führung liegt Champery-Siegerin Elisabeth Ösl (Österreich).

Sabine Spitz ärgerte sich nach dem Rennen über sich selbst: "Ich bin heute einen echten Mist zusammengefahren. Kräftemäßig war es okay, aber ich habe einfach zu viele Fehler gemacht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel