Der U23-Nachwuchs des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) hat die erhoffte Medaille im WM-Straßenrennen verpasst.

Auf dem 179,4-km-Kurs der Titelkämpfe in Mendrisio (Schweiz) konnte sich kein deutscher Fahrer unter den Top-10 platzieren.

Den Titel holte sich der Franzose Romain Sicard vor dem Kolumbianer Batancur Carlos Alberto und Egor Silin aus Russland.

Zuvor waren schon die Frauen um Ex-Weltmeisterin Judith Arndt (Leipzig) bei der Medaillenvergabe leer ausgegangen. .

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel