In Cadel Evans ist erstmals ein Australier Weltmeister der Radprofis geworden. Der zweimalige Tour-Zweite setzte sich bei der WM in Mendrisio (Schweiz) nach einer erfolgreichen Attacke auf der letzten Runde der 262,2 km langen Strecke im Alleingang durch.

Silber ging wie vor zwei Jahren an den Russen Alexander Kolobnijew, Bronze holte sich der Spanier Joaquin Rodriguez.

Von den deutschen Fahrern um Kapitän Fabian Wegmann kam keiner unter die Top-10. Die Sprint-Asse Andre Greipel und Gerald Ciolek waren bereits vorzeitig ausgestiegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel