Bei den Nachkontrollen zur Tour de France 2008 hat es keinen weiteren Dopingfall gegeben.

Das gab Präsident Pierre Bordry von der französischen Anti-Doping-Agentur in Paris bekannt.

Die AFLD hatte 17 Fahrer nachträglich auf das Epo-Präparat Cera getestet. Dabei sei kein positiver Fall aufgetreten.

Welche Fahrer getestet wurden, wollte Bordry nicht sagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel