Deutschlands bester Sprinter Andre Greipel musste seine Hoffnungen auf einen Sieg beim Herbstklassiker Paris-Tours nach einem Sturz begraben.

Der Columbia-Profi, der bereits 20 Saisonsiege eingefahren hat, kam gut 50 km vor dem Ziel zu Fall und gab daraufhin auf.

Den Sieg holte sich stattdessen nach 230 km wie im Vorjahr der Belgier Philippe Gilbert vor seinem Landsmann Tom Boonen und dem Slowenen Borut Bozic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel