Die Pariser Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung gegen den Astana-Radrennstall eingeleitet. Nach Informationen der Sporttageszeitung "L'Equipe" wurde die Behörde für Umweltschutz und öffentliche Gesundheit beauftragt, die Herkunft von Spritzen zu klären, die im Müll der Mannschaft von Toursieger Alberto Contador gefunden wurden.

Derzeit werden die Spritzen auf ihren früheren Inhalt untersucht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel