Der frühere belgische Rad-Star Frank Vandenbroucke ist keines gewaltsamen Todes gestorben.

"Es gibt keine Spuren von Alkohol, nichts deutet auf ein Gewaltverbrechen hin", erklärte der senegalesische Mediziner Isidor Boye, der die Autopsie durchführte, belgischen Medien. Er habe "Veränderungen" gefunden, die den Tod erklären könnten, erklärte er - ohne dies weiter auszuführen.

Der Leichnam wurde inzwischen von den Behörden freigegeben und kann noch in dieser Woche nach Belgien überführt werden, wo er weiter untersucht werden soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel