Die Operacion Puerto wird wohl endgültig im Sande verlaufen. Laut spanischen Medienberichten zieht sich der Prozess gegen die Hintermänner des Skandals um den spanischen Dopingarzt Eufemiano Fuentes bis mindestens 2011 hin.

Erst danach könnten die Sportgerichte Einsicht in die Akten erhalten und mögliche Sanktionen gegen Athleten aussprechen.

Der Radsport-Weltverband UCI und die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) reagierten mit Unverständnis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel