Das oberste französische Verwaltungsgericht hat den Einspruch des früheren Gerolsteiner-Profis Stefan Schumacher gegen seine zweijährige Dopingsperre abgewiesen.

Das Analyseverfahren für die Blutproben durch die französische Antidoping-Agentur sei regelkonform gewesen, hieß es in der Urteilsbegründung des Conseil d'Etat.

Schumacher hatte Einspruch gegen das Strafmaß der AFLD eingelegt. Der Nürtinger verwies auf Verfahrensfehler, unter anderem sei das Analyseverfahren zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht zulässig gewesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel