Nach seinem Rücktritt als Chef der Koordinierungs-Kommission im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) legt Hein Verbruggen auch seinen Posten als Vize-Präsident des Radsport-Welt-Verbandes (UCI) nieder.

Er wolle nun mehr Zeit zum Lesen haben, begründete der Niederländer seinen Schritt. Der 67-Jährige hatte 2005 das UCI-Präsidentenamt an den Iren Pat McQuaid abgegeben.

Verbruggen bleibt aber bis 2011 Präsident der Sport-Welt-Verbände (GAIFS).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel