Im Fall Stefan Schumacher hat der Internationale Sportgerichtshof CAS das Urteil auf Januar verschoben.

"Ob das nun gut ist, wäre Kaffeesatzleserei. Eine Entscheidung gegen Schumacher wäre aber schwer zu formulieren. Unsere Argumente sind fast unschlagbar", sagte Schumachers Anwalt Michael Lehner.

Schumacher hatte gegen seine Dopingsperre, die bis zum 21. Januar 2011 läuft, Einspruch eingelegt. Der Radprofi war in Nachkontrollen zur Tour de France 2008 positiv auf den Epo-Nachfolger Cera getestet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel