Italiens Nationales Olympisches Komitee (CONI) hat eine Sperre von 20 Monaten für den des Dopings überführten Riccardo Ricco gefordert.

Der Italiener war während der Tour de France des Dopings mit dem EPO-Präparat Cera überführt und nach seinem Geständnis für alle Wettkämpfe gesperrt worden.

Das CONI machte bei der Forderung von Artikel 10.5.3 des Welt-Anti-Doping-Codes Gebrauch. Demnach kann die Strafe von zwei Jahren verkürzt werden, wenn ein überführter Athlet mit den Ermittlern zusammenarbeitet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel