Droht der Tour de France im Nachhinein noch ein weiterer Dopingskandal?

Nachdem die französische Anti-Doping-Agentur AFLD zuletzt mehrere Blutproben von Startern bei der "Großen Schleife" einer erneuten Prüfung unterzogen hatte, weil diese auffällige Werte aufwiesen, berichtet die belgische Tageszeitung "Le Soir" nun, dass es sich dabei um den spanischen Sieger Carlos Sastre, den Schweizer Fabian Cancellara, den Luxemburger Fränk Schleck und den Australier Stuart O'Grady handeln soll.

Das Quartett startet für das CSC-Saxo-Bank-Team.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel