Dem Radsport droht ein neuer großer Skandal. Während der Tour de France in diesem Jahr gefundene Spritzen sind angeblich zweifelsfrei dem Astana-Team um den Gesamtsieger Alberto Contador zuzuordnen.

Das Internetportal der Tageszeitung "Le Monde" und die Nachrichtenagentur AFP berichten dies unter Berufung auf die Pariser Staatsanwaltschaft.

Für den kasachischen Rennstall, der wiederholt ins Visier der Dopingfahnder geraten ist, fuhren während der diesjährigen Tour auch US-Superstar Lance Armstrong sowie der deutsche Profi Andreas Klöden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel